Spendenfahrten

Wir organisieren regelmäßig Spenden-Fahrten...

 

 

Bericht zur Spendenfahrt am 26.02.2018

Um 4 Uhr früh hieß es schon wieder UNGARN WIR KOMMEN

Unser Siegfried Schaumlechner und sein Schwiegersohn haben sich um 4 Uhr früh mit voll beladenem Auto und Anhänger auf den Weg zu Marcsi Mikla und Gyarmati Beáta ins Tierheim gemacht.

Diesesmal hatten wir nur Hundehütten an Bord.

Dafür von denen 14 Stück.

Für was Anderes war diesesmal kein Platz mehr.

Nach guten 5 Stunden angekommen haben schon fleißige Helfer gewartet und gemeinsam wurde alles abgeladen.

Unsere Männer haben dann noch bei ein paar Hütten die Eingänge ausgeschnitten.
Die Restlichen machen dann unsere ungarischen Freunde.

Es wurden die Hunde noch mit Leckerlis verwöhnt, ein paar Fotos gemacht und dann ging es auch schon wieder Richtung Österreich mit 2 unserer Schützlinge im Gepäck.

Ribiszke und Bonnie durften in ihre Familien nach Oberösterreich übersiedeln.

DANKE AN UNSERE MÄNNER besonders an Siegi der jedesmal über 1000 km und viele Stunden Autofahrt auf sich nimmt um den armen Seelen zu helfen.

Ein Bericht zu unserer Spendefahrt am 27.1.2018 zu Marcsi und Bea 

Um 4 Uhr Früh starteten wir los Richtung Ungarn. Diesmal fuhren wir mit 2 voller Spenden beladenen Autos. Die Fahrt ging zügig dahin und so erreichten wir planmäßig die Station von Marcsi und Bea. Das Einzige was uns ein wenig Sorgen bereitete, war die Zufahrt, wenn man das überhaupt so nennen kann, zu der Station. Denn auf unserem Weg, ein Stück vor der Station, hörte auf einmal die Straße auf und wir mussten einen Art Feldweg, mit viel Schlamm und großen Schlaglöchern queren. Doch auch das meisterten wir ohne stecken zu bleiben. Angekommen bei der Station, erwarteten uns bereits Marcsi mit ihrem ganzen tollen Team. Ganz herzliche Menschen die sich rührend um die Fellnasen kümmern. Doch der erste Schreck saß trotzdem tief, denn von der baulichen Seite her hatte sich nichts verändert. Die Hunde stehen weiterhin nur auf einem Lehmboden, wenn dieser Nass ist, sowie es gestern dann der Fall war, stehen die Hunde im Schlamm und sind ganz dreckig und nass. Vielen Hunden war furchtbar kalt und sie hüpften die ganze Zeit nur auf drei Beinen herum. Der einzige Unterschlupf, denn sie haben ist ein ganz kleiner Dachvorsprung und ihre Hundehütten. Schreckliche Bilder die wir auf keinen Fall mehr so hinnehmen wollen. Wir haben leider auch kranke, ängstliche und sehr alte Hunde dort vorgefunden, dies war auch herzzerreißend für uns. Jedoch sind auch sehr sehr viele tolle, aufgeweckte, zutrauliche und liebenswürdige Hunde dort, die dringend auf ihr Zuhause warten. Es war sehr toll die Tiere mal persönlich zu sehen und nicht nur auf den Fotos, die wir immer zugeschickt bekommen. Nach einer Weile verließen wir die Station wieder mit gemischten Gefühlen. Einerseits freuten wir uns, dass die Hunde so toll versorgt und mit viel Liebe behandelt werden. Andererseits war es auch schrecklich zu wissen, dass wir sie dort zurücklassen mussten in der Kälte eingesperrt in einem Zwinger. Einziger Lichtblick war dann noch, dass wir vier tolle Fellnasen mitnehmen durften und auf der Heimfahrt ihren Familien übergeben konnten. Das war ein wirklicher Glücksmoment am Ende der Reise für uns. Wir wünschen Zamba, Zorba, Marcipan (jetzt Balu) und Romeo (jetzt Samy) alles Gute in ihren neuen Familien!

16.12.2017 - Spendenfahrt zu Marcsi und Bea nach Ungarn

 

Ein Bericht zu unserer Spendenfahrt am 16.12.17.

Um 4 Uhr früh sind Irene und Ihr Mann in Richtung Ungarn gestartet.
Die Fahrt gestaltete sich schwieriger als erwartet.
Einem Stau folgte der Nächste aber auch das steckten die Zwei weg, denn sie wussten ja, dass sie schon freudig erwartet wurden.
Da wir diesesmal leider nicht beide Stationen anfahren konnten, haben die Beiden die Spenden für Veronika bei einem Bekannten von ihr in Budapest abgegeben.
Der bringt kommende Woche alles zu Veronika in die Station.

Auch eine Übersetzerin war für uns da damit wir uns auch verständigen konnten.
Die Zufahrt zur Station stellte sich nach ein paar Tagen Regenwetter sehr schwierig heraus aber auch das wurde natürlich geschafft.
Was uns dann erwartete könen wir leider mit Worten nicht erklären.
Auf einer Seite eine tolle Mannschaft die sich rührend um die 120 Hunde kümmert.
Auf der anderen Seite ein Bild des Erschreckens, der Traurigkeit, der Verzweiflung und der Hilflosigkeit.
Die Hunde werden dort sehr gut versorgt jedoch die Lebensumstände der Hunde haben uns alle zu Tränen gerührt..
Es ist unbeschreiblich und kaum zu glauben in welchen Umständen die Hunde dort leben müssen.
Die kleinsten Welpen sind durchnässt und haben kaum eine Möglichkeit sich im Trockenen aufzuhalten.
Das ganze Tierheim ist von der baulichen Seite eine Katastrophe.
Das Team ist toll, sie kochen für die Hunde, damit sie etwas Warmes im Bauch haben und die Hunde sind auch sehr lieb und freundlich.
Viele Hunde sind schon jahrelang dort und auch schon sehr alt.
Die haben kaum eine Chance noch jemals von dort raus zu kommen.
Der einzige Lichtblick in diesem Moment für uns war dass wir wussten 4 Fellnasen dürfen mitreisen und zu Ihren neuen Familie übersiedeln.

 

Trotzdem danken wir allen Spender noch einmal von ganzem Herzen für die tolle Unterstützung und hoffen dass Ihr weiterhin für unsere Fellnasen da seid.

DANKE Irene und Sigi und alle ungarischen Fellnasen

3. April - SPENDENFAHRT

 

Hier ein paar Eindrücke von unserer Ungarnfahrt vom 03.04.2016
Danke an alle Spender nur durch Euch ist es uns möglich immer wieder Futter- und Sachspenden zu Feli zu bringen.
Diesesmal durften auch unsere 5 Minetten - die kleinen Welpen - mit uns ausreisen und bei ihren neuen Familien einziehen.

2. April - SPENDENFAHRT

 

Auto voll gepackt.
Um 3 Uhr früh ging's los zu unserer Feli und den Wuffis!

Der Termin für unsere nächste Spendenfahrt steht fest.

Sonntag, 3.4.2016
Wenn noch jemand Futterspenden für uns hat bis 1.4.2016 holen wir sie gerne noch ab.

Danke im Namen der Hunde!

Am 20.12.2015 war es wieder soweit. UNGARN WIR KOMMEN Um 3 Uhr früh ist unser Sigi wieder Richtung Ungarn gestartet. Diesesmal hat Ihn Wolfgang und Michael begleitet. Neben einer großen Menge an Futter- und Sachspenden hatten wir auch ein Sofa für unsere Feli und 3 Mülltonnen zur Aufbewahrung des Hundefutters mit. Die Burschen wurden von Feli, Lidia, Gabi und den Hunden schon freudig erwartet. Dann begann das Große Ausladen. Nach ganz viel Hunde streicheln und plaudern wurden die Hunde die mit ausreisen durften in Ihre Boxen verladen. Um 13 Uhr ging es wieder zurück Richtung Österreich. In Wien durfte unser erster Schützling Mexx an seine Adoptantin übergeben werden. Dann ging es weiter bis Linz da wurde Pami von seiner Pflegemama erwartet. Die restlichen 2 Hunde ( Vadi und Barbie ) durften dann in Oberösterreich mit ihren Herrchen die Heimfahrt ins neue Zuhause antreten. Es war wie immer ein starker aber auch sehr schöner Tag. Unsere Männer haben das ganz toll gemacht. Danke an alle unsere tollen Unterstützer ohne die solche Spendenfahrten nicht möglich wären

Spendenfahrt 30.09.2015

 

Lieber Spender und Unterstützer
 
Wir konnten wieder einmal eine sehr erfolgreiche Spendenfahrt Dank Eurer tollen Unterstützung organisieren.
Um 3 Uhr früh haben wir den Weg nach Ungarn zu unserer Feli angetreten.
Nach 6 Stunden Anfahrtszeit sind wir gut in unserer Station angekommen.
Diesesmal hatten wir einen großen PKW mit Anhänger voll beladen.
Ausser eine große Menge an Hundefutter konnten wir diesesmal auch für unsere arme Familie eine ganze Menge tolle Sachen übergeben.
Die Kinder haben sich riesig über die vielen Spielsachen, Lebensmittel, Naschsachen, Schulsachen und Bekleidung gefreut.
Es war wieder einmal ein tolles Erlebnis Mensch und Tier glücklich zu machen.
DANKE AN ALLE DIE UNS DABEI GEHOLFEN HABEN DAS DIESER TRANSPORT MÖGLICH WAR
 
DAS TEAM VON HELP AND HOPE FOR ANIMALS

Spendenfahrt 27.07.2015

 

 

Spendenfahrt vom 23.05.2015

 

Wir melden uns wieder zurück von unserer Ungarnfahrt.
Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt und daher konnten unsere Männer nicht alle Arbeiten erledigen.
Jedoch das Wichtigste ist gemacht - das Dach - damit unsere Hunde wieder trockene Plätze haben.
Sehr erfreulich war, dass 3 Hunde ausreisen durften und noch in der Nacht an ihre Familien übergeben werden konnten.
Danke an unsere Adoptanten die bis in die Nacht hinein auf ihre Hunde gewartet haben.

 

Spendenfahrt vom 29.04.2015

Spendenfahrt vom 14.03.2015

Hier finden Sie uns

help & hope for animals

Rehberger Straße 1

4551 Ried im Traunkreis

Österreich / Austria

Kontakt

Nutzen Sie einfach das Kontakt-formular oder senden Sie uns eine Mail an hope4animals@gmx.at

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by hope4animals / Lisa Strebinger